Aktuelles Ebook zum Elternunterhalt mit neuester Rechtsprechung des BGH

Ich freue mich sehr, denn ich habe gerade die neueste Aktualisierung meines Ebooks Eltern im Pflegeheim fertiggestellt. Das Ebook ist jetzt auf dem Stand vom 3. April 2014 und ich habe die neueste Rechtsprechung des BGH darin eingearbeitet.
Im Gegensatz zur vorherigen Ausgabe ist das Ebook umfangreicher geworden. Wenn Sie sich einen Überblick verschaffen wollen, fordern Sie die Leseprobe an. Sie enthält das gesamte Inhaltsverzeichnis und die ersten 6 Kapitel des Ebooks.

Im Vergleich zur früheren Ausgabe ist das alles neu in der Leseprobe:

  • Warum das Sozialamt von den Enkelkindern keinen Unterhalt fordern darf – der pflegebedürftige Elternteil unter bestimmten Voraussetzungen theoretisch aber schon, Seite 8
  • Das Sozialamt muss beweisen, dass Sie den Brief des Sozialamtes erhalten haben, Seite 9
  • So verlängern Sie die Frist des Sozialamtes, Seite 10
  • Erhöhung der Leistungsfähigkeit bei Zusammenleben mit Lebensgefährten möglich und wann dessen Einkommen angegeben werden sollte, Seite 13
  • Wann Zinsen nicht als Einkommen gelten und wie Sie dies dem Sozialamt nachweisen, Seite 17
  • Anpassung des Betrages des Barbetrages zur persönlichen Verfügung, Seite 29

Und das ist alles neu in dem Teil, der nicht in der Leseprobe enthalten ist:

  • Die Behandlung von Einkommen aus Überstunden, Tantiemen, Provisionen und Boni, Seite 47
  • Bessere Erläuterung, wie der geldwerte Vorteil bei einem Firmenwagen berechnet wird, Seite 50
  • Die Berechnung des Wohnwertvorteils nach der neuesten Rechtsprechung des BGH: Welche Kosten abzugsfähig sind und wieviel Quadratmeter angemessen sind, Seiten 50 – 55
  • Wann der Selbstbehalt bei Nutzung einer eigenen Immobilie erhöht werden darf, Seite 55
  • Wann Abfindungen als Vermögen gelten und wann als Einkommen,
    Seite 57
  • Neue Beitragsbemessungsgrenzen in den Rentenversicherungen und Erläuterung zu Rechtsprechung und juristischer Fachliteratur, auf die Sie sich berufen können, wenn das Sozialamt keine Altersvorsorge über der Beitragsbemessungsgrenze akzeptieren will, Seite 61
  • Neue Kredite beim unterhaltspflichtigen Kind, Seite 66
  • Die beste Verteilung von Kreditraten unter Ehegatten, Seite 66 – 67
  • Kosten für Besuche bei den Eltern im Pflegeheim, Seite 68
  • Neue 6. Fallgruppe: Ihr Lebensgefährte hat ein bereinigtes Nettoeinkommen, das höher ist als 1.280 Euro. Berechnungsmethode und Formel nach der neueren Rechtsprechung des BGH, Seite 96
  • Anpassung des Schonvermögens bei selbstbewohnter Immobilie an die neue Rechtsprechung des BGH, Seite 101
  • Neue Ausführungen dazu, ob Rücklagen vom Einkommen abzugsfähig sind, Seite 103
  • Verschiedene Vorgehensweisen der Sozialämter, wenn Ihr Vermögen höher ist als Ihr Schonvermögen, Seite 105
  • Neue Beschreibungen zur Verwirkung  und wie Sie diese dem Sozialamt gegenüber beweisen, Seiten 111 – 113
  • Umrechnung des Vermögens im Rentenalter jetzt nach der BGH-Rechtsprechung, Seite 147

Dazu sind natürlich alle Informationen, Berechnungsbeispiele und viele nützliche Tipps enthalten, die das Ebook ohnehin immer schon enthalten hat. Wenn es Sie jetzt interessiert, gleich das ganze Ebook zu kaufen, so folgen Sie bitte diesem Link.

Ich würde mich freuen, Sie als Leserin oder Leser begrüßen zu dürfen.

Mit herzlichen Grüßen

Iris Sümenicht

 

Eine Antwort

  1. Hallo Frau Sümenicht,

    danke für die immer informativen und aktuellen Berichte hier. Bin gerne Leser ihres Blogs.

    Liebe Grüße aus dem Sauerland
    T. Meyer

Hinterlasse einen Kommentar


*