Elternunterhalt: Kinder mit eigenem Einkommen im Haushalt

Eingetragen bei: Allgemein | 2

In diesem Beitrag geht es um die Kinder des zum Elternunterhalt verpflichteten Kindes, wenn diese in Ihrem Haushalt leben und eigenes Einkommen haben. Damit sind aber nicht Kinder in Ausbildung gemeint, denen gegenüber Sie als elternunterhaltspflichtiges Kind noch selbst unterhaltspflichtig sind. Diese Thematik behandle ich im Ebook.

Es geht um Kinder nach einer Ausbildung, die eigenes Einkommen erzielen. Im Fragebogen des Sozialamtes wird nämlich auch nach deren Einkommen gefragt. Doch müssen Sie dieses angeben?

Die Antwort: Nein, das müssen Sie nicht. Dafür gibt es keine gesetzliche Grundlage.

Ich würde in diesem Fall den Namen des Kindes angeben und dass es sich um ein Kind von Ihnen handelt. Viele Sozialämter wollen diese Information, weil sie die Wohnfläche des Hauses oder der Mietwohnung danach berechnen.

Und dann würde ich etwas in dieser Art schreiben:

Diesem Kind gegenüber, das seine Ausbildung beendet hat, bin ich nicht mehr unterhalspflichtig. Daher mache ich keine Angaben über sein Einkommen.

Wenn das Kind Ihnen Miete zahlt, müssten Sie dies bei Ihren Einnahmen angeben. Kostgeld, das das Kind Ihnen zahlt und das Sie vollständig für Essenseinkäufe verwenden, würde ich nicht angeben, weil Sie es ja verbrauchen und das Kind ansonsten eigene Ausgaben für sein Essen hätte.

2 Antworten

  1. Bedeutet das im Umkehrschluss, dass ich das Einkommen meiner Tochter in Ausbildung, die bei mir (Alleinerziehend) wohnt, zwingend angeben muss? Und welchen zusätzlichen Betrag darf ich für meine Tochter neben meinen 1.800 € an Freibetrag dazu addieren? Viele Grüße,

    • Doreen Bastian

      Hallo Dieter,

      ein Kind in Ausbildung hat Ihnen ggü. ggf. einen Unterhaltsanspruch, der bei Ihrer Leistungsfähigkeit für die Berechnung des Elternunterhaltes berücksichtigt werden kann. Ob und wenn ja, wie hoch dieser Unterhaltsanspruch ist, hängt von den individuellen Verhältnissen ab, so dass es dafür keinen pauschalen Freibetrag oder einen pauschalen Abzugsbetrag gibt. Da der Unterhaltsanspruch des Kindes auch von seinem Eigeneinkommen abhängt, kann die Angabe dieses Einkommens erforderlich sein, um die Höhe des Unterhaltsanspruches zu ermitteln.
      Näheres hinsichtlich der Berücksichtigung von Unterhaltsverpflichtungen ggü. den eigenen Kindern finden Sie auch im aktuellen E-Book „Eltern im Pflegeheim“.

      Liebe Grüße

      Doreen Bastian

Hinterlasse einen Kommentar


*